Presseschau – Ditzinger Anzeiger vom 18.04.2019

Werbeanzeigen

Jochen Hahnel gewinnt die 49. Berliner Pokalmeisterschaft!

Mit einem 2:0 Sieg über Teamkollege Christoph Ihme hat Jochen Hahnel vom TKC 86 Kaiserslautern die 49. Berliner Pokalmeisterschaft gewonnen. Vom TKC 71 waren Max Daub und Artur Merke in der Endrunde, sie belegten die Ränge 6 und 8.

Jochen Hahnel (r.) siegt in Berlin

Rainer Schlotz gewinnt die 1.000 ste Meisterschaft!

Am 13.April 2019 war es soweit, die 1.000 ste Meisterschaft des TKC 71 Hirschlanden fand statt. An den Start gingen 29 Teilnehmer und damit die größte Anzahl die es bei einer Meisterschaft des TKC 71 gab, dafür schon mal die Daumen hoch! An den Start gingen:

  • Vier Mitglieder aus dem Gründungsjahr 1971 –  Andreas und Reiner Sigle, Bertram Schill und der erste Meister Ulrich Ziegler. Es folgte Walter Hautschek der 1972 dazustieß.
  • Der älteste Teilnehmer war Harald Bauer (Anfang 2000 für den TKC 71 aktiv) mit stolzen 72 Jahren.
  • Der jüngste Starter war Leon Tabler, der ebenso wie Martin Loch und Noah Schönberg 11 Jahre alt ist!
  • Weitgereist waren Andreas Schneider (Mannheim) und Franz Mayer (Fischen im Allgäu).
  • Nicht zu vergessen die Spitzenspieler Deutschlands waren auch am Start, die Nummer 1 der aktuellen Turnierrangliste Benjamin Buza, Max Daub (3.) und Artur Merke (10.)!

Dazwischen ein kunterbuntes Bild von Aktiven und nicht mehr ganz „Aktiven“. Nachdem Jugendleiter Robert Matanovic ein kleines Präsent an Vorstand Andreas Sigle übergab, konnte dieser mit Stolz um 14.10 Uhr die tausendste Meisterschaft starten. Eltern und Freunde waren auch eingeladen und bei guter Verpflegung (Dankeschön für die leckeren Kuchen), Brezla, Weckla, und Getränken konnte mit dem sportlichen Event begonnen werden. Gespielt wurde nach dem Schweizer System, d.h. sechs Runden jeder gegen jeden, die besten Zwölf erreichten die Endrunde. Überraschend Ergebnisse gab es reichlich, denn am Ende schafften es der deutsche Meister von 1981 Andreas Schneider, die aktiven Zweitligaspieler Stefan Poetsch und Christoph Haag nicht unter die besten Zwölf. Etwas überraschend dabei, Franz Mayer (Pokalsieger 1992), Ralph Kraut und Vorstand Andreas Sigle aus der „Dritten“! In Gruppe A waren mit Artur Merke, Harald Füßinger, Florian Stähle und Max Daub vier deutsche Spitzenspieler vertreten, dazu noch Andreas Sigle und Ralph Kraut. Merke gewann die entscheidenden Duelle und hatte am Ende mit 8-2 Punkten die Nase vorn. Die Gruppe war mit Rainer Schlotz, Benjamin Buza mit zwei Bundesligisten besetzt, dazu noch Michael Bräuning, Klaudio Lange, Markus Schmidt und Franz Mayer. Schlotz gewann das entscheidende Duell gegen Buza mit 4:3 Toren und brachte es am Ende auf 5 Siege und den Einzug ins Finale der tausendsten Meisterschaft. Um 19.30 Uhr ging das Finale zwischen den beiden Teamkameraden über die Bühne. Unter Leitung von Klaudio Lange konnte sich Rainer Schlotz überraschend deutlich gegen Artur Merke mit 5:2 Toren durchsetzen. Schlotz stand in der Defensive sicher und mit seinen Innenristdrehern ließ er der deutschen Nummer drei keine Chance. Nach dem Ende des sportlichen Teils ging es zu einem gemütlichen Beisammensein im Sportheim Hirschlanden weiter. Die zwölf Endrundenteilnehmer wurden allesamt mit Pokalen bedacht, für die 1.000ste Meisterschaft eine gelungene Sache. Danach wurde zwischen „Jung“ und „Alt“ gefachsimpelt, ein Super8 aus den 70ziger und Anfang 80ziger angeschaut und der Abend beim ein oder anderen Kaltgetränk ausgeklungen.

Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer, Freunde und Bekannte die uns an diesem Tag besucht haben und die 1.000 Meisterschaft miterlebt haben! Wir freuen uns schon auf das Jahr 2021, wo wir gemeinsam das 50jährige Bestehens  des TKC 71 Hirschlanden feiern dürfen!! 

Noch einige Zahlen:

Gespielt wurden in 48 Jahren ca.

  • 35.200 Spiele
  • es fielen ca. 225.000 Tore!!!!!
  • es waren 172 verschiedene Spieler am Start
  • darunter 11 deutsche Einzelmeister

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Finale der 1.000 Meisterschaft – Artur Merke (l.) und Rainer Schlotz
Rainer Schlotz (l.) u. Andreas Sigle

Regionalliga Süd vom 30.03.2019

Dritter Spieltag der Vierten Mannschaft des TKC 71 Hirschlanden

Am Samstag, 30.03.2019 spielte die 4. Mannschaft zuhause gegen Leppard United aus der Schweiz sowie gegen die Delegation aus Nürnberg.
Gegen die Eidgenossen konnte man zunächst mithalten. Vor allem Colin Oechsle überzeugte mit 6:2 Punkten. Doch am Ende zogen die Schweizer deutlich
davon und gewannen die Partie mit 21:11Punkten. Peter Oechsle und Noah Schönberg mit jeweils 2:6 sowie Martin Loch mit 1:7 konnten hatten zwar einige
enge Partien, aber es reichte am Ende doch noch nicht ganz, um gegen den stark aufspielenden Gegner mitzuhalten.

In der zweiten Begegnung traf man auf die Franken aus Nürnberg, die ihr erstes Spiel gegen Leppard United ebenfalls verloren hatte.
Martin Loch entschied zwei Partien für sich und schloss stark mit 4:4 Punkten ab, während sich Colin Oechsle und Leon Tabler mit je 2:6 und Noah Schönberg mit 1:7 Punkten  zufrieden geben mussten.
In der Partie gegen Nürnberg stand das Team mit einem Durchschnittsalter von 12 Jahren auf dem Platz, das dürfte eines der jüngsten Teams sein, das jemals
in einer Tipp-Kick-Liga gespielt hat. Auch wenn an diesem Heimspieltag keine Siege gelangen, war das dennoch eine gute Leistung gegen viele langjährige und
erfahrene Tipp-Kick-Spieler. Dieses Team hat seine Zuzkunft noch vor sich und die deutsche Tipp-Kick-Szene schaut mit großem Respekt auf dieses
Hirschlander Projekt.

Im Bild: Leon (r., Hirschlanden) gegen Herrmann (l., Nürnberg)

Am 18. Mai findet der nächste (und letzte) Spieltag dieser Saison statt, ebenfalls wieder als Heimspieltag in Hirschlanden und ebenfalls wieder mit diesem
tollen jungen Team

2. Bundesliga Süd vom 31.03.2019

Freud und Leid liegen im Tippkick meist eng beieinander. Das mussten auch die Spieler der 2. Mannschaft am Wochenende des 3. Spieltags wieder erfahren.

Mit insgesamt 2 Punkten aus 2 Spielen gegen den Tabellenführer und Tabellenzweiten kann man trotzdem zufrieden sein und hat einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt getan.

Spiel gegen Ylipulli Gießen

Schnell geriet man mit 2:6 Punkte in Rückstand und lief diesem bis zum 10:10 Ausgleich hinterher. Leider verpasste die Mannschaft das Momentum mitzunehmen und man lag nach der nächsten Runde bereits 10:14 zurück. Durch eine Niederlage von Schmidt und einem Unentschieden von Daub konnte man die besiegelte Niederlage beim Stand von 11:17 nicht verhindern. Mit Ergebniskorrektur konnte man den Spielstand auf 15:17 zumindest auf dem Papier zu einem knappen Ergebnis machen.

Es spielten:

Markus Schmidt: 4:4 Punkte 14:13 Tore

Michael Bräuning: 4:4 Punkte 12:12 Tore

Stefan Poetsch: 2:6 Punkte 10:15 Tore

Max Daub: 5:3 Punkte 13:9 Tore

Spiel gegen Flinke Finger Bruck

Als großer Favorit auf zwei Tagessiege als auch auf den Aufstieg ins Oberhaus war schnell klar, dass dem TKC in diesem Spiel nur die Rolle des Underdogs blieb. Durch einen beherzten Auftritt wurde man dieser Rolle mehr als gerecht und entführte schließlich 2 Punkte vom, bis dato, ungeschlagenen Tabellenführer.

Die Mannen des TKC schafften es zwischenzeitlich mit 8:4 in Führung zu gehen und sollten diesen Vorsprung letztlich bis zum 18:14 Sieg nicht mehr abgeben. Durch eine starke 4:0 Runde mit zwei Siegen von Poetsch und Bräuning war man beim Stand von 15:9 dem Sieg nahe. Max Daub konnte in der Runde danach die erlösenden 2 Punkte einfahren.

Es spielten:

Markus Schmidt: 4:4 Punkte 11:11 Tore

Michael Bräuning: 3:5 Punkte 10:12 Tore

Stefan Poetsch: 6:2 Punkte 12:13 Tore

Max Daub: 5:3 Punkte 10:11 Tore

Der letzte Spieltag der 2018/2019 Saison findet am Sonntag 19. Mai 2019 in Hirschlanden statt. Zuschauer sind gerne willkommen