Presseschau – Ditzinger Anzeiger vom 21.06.2018

Advertisements

„Erste“ verpasst Titel!

Halbfinalniederlagen in Meisterschaft und Pokal!

Mit einer Entäuschung beendete die „Erste“ die Saison 2017/18. Gegen Celtic Berlin schied die „Erste“ nach einer guten Leistung mit 15-17 Punkten aus. In einem sehr ausgeglichenen Spiel konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Wieder einmal war es vor allem Harald Füßinger der die Schwaben im Spiel hielt. Rainer Schlotz spielte nach seiner starken Vorstellung gegen Frankfurt sehr unglücklich. Je ein Sieg von Artur Merke und Max Daub sorgten für den 8-8 Zwischenstand. Dann die erste 3er Runde für den TKC 71 und die erste Führung, 9-11. Füßinger bezwang dann Lorenzen, während Schlotz mit 1:2 gegen Malessa verlor, 11-13. Nun hatten Daub und Merke die Chance auf einen Wirkungstreffer, doch beide unterlagen. Nach dem 15-13 mussten die Schwaben ihre Schlusseinzel gewinnen. Schlotz gelang sein erster Sieg mit 3:2 gg. Lorenzen. Doch Füßinger kämpfte gegen Gegner und Schiedsrichter an und zog dabei den Kürzeren, Gottschalk gewann mit 4:1 Toren. Die Berliner zogen damit erstmals ins Finale der Bundesliga ein. Eine gute Saison der „Ersten“ wurde leider nicht mit dem Endspiel belohnt, schade für die Mannen um den Sieger der Bundesligaeinzelwertung Harald Füßinger.

Merke vs. Gottschalk im Finale

Titelverteidiger Gallus Frankfurt konnte sich gegen den TKC 86 Kaiserslautern ebenfalls mit 17-15 durchsetzen und stand zum dritten Mal in Folge im Finale. Berlin hatte sich gegen die Hessen eine realistische Chance auf den Titelgewinn gegeben. Doch Michael KAus und Co. liesen sich die Butter wieder einmal nicht vom Brot nehmen. Das Finale verlief bis zum 10-10 sehr ausgeglichen, doch dann folgten 6-2 Punkte und die damit verbundene Vorentscheidung. Herzlichen Glückwunsch an Michael Kaus, Frank Hampel, Benjamin Buza, Freddy Mozelewski und Alex Beck zum Titelgewinn.

Meistermannschaft Gallus Frankfurt

Im Pokal traf die „Erste“ in der Vorrunde auf die Teams Celtic Berlin, SG Tornado Dortmund/Menden und die TFB Drispenstedt. Nach einer 14-18 Niederlage gegen Celtic folgte ein 30-2 gegen den Verbandsligisten aus Westfalen. Die „Erste“ war nach dem überraschenden Sieg von Drispenstedt gegen Celtic Berlin auf einen Sieg gegen die Niedersachsen angewiesen. Beim 22-10 Sieg überragten Rainer Schlotz und Klaudio Lange und besiegten den Bundesligisten fast im Alleingang. Am Sonntag vormittag waren die Flinken Finger Bruck erster Gegner. Nur zu Anfang hatten die Schwaben Schwierigkeiten, setzten sich dann aber souverän durch. Im Halbfinale war dann die Meistermannschaft Gegner. Mit Florian Stähle und Klaudio Lange im Team konnte man einen 1-11 Rückstand fast noch wettmachen. Beim Stand von 12-16 (mit dem besseren Torverhältnis für den TKC 71) hatte man noch die Chance auf das Weiterkommen, doch die Hessen ließen sich die Führung nicht mehr nehmen. Denoch ein guter Auftritt der Mannschaft.

Die Hessen gewannen das abschließende Finale gegen Preußen Waltrop mit 20-12 Punkten und sicherten sich damit das Double! Eine starke Vorstellung der Meistertruppe.

Ein herzliches Danke Schön auch an die Gastgeber Headbangers Balingen – sie haben wieder einmal eine Top-Veranstaltung hingelegt!!!

Ergebnisdienst – „Erste“ auf Platz 3 in der Liga

Sieg und Niederlage am letzten Bundesligaspieltag!

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand der letzte Bundesligaspieltag in Bad Vibel statt. Zunächst trafen die Mannen um Harald Füßinger auf Preußen Waltrop. Die Westfalen standen nach der 12-20 Niederlage gegen die Gastgeber unter Druck, nur ein Sieg gegen die Schwaben hätte zur möglichen Play-Off-Teilnahme gereicht. Die „Erste“ war immer einen Tick vorne, konnte aber die Führung nie entscheidend ausbauen – 10-6 nach der Hälfte aller Spiele. Die Waltroper konnten auch ohne Altstar Oliver Hahne gut mithalten. Beim 12-8 versäumten Max Daub und Rainer Schlotz gegen die vermeintlich Schwachpunkte Arnold Gotzhein und Marcus Müller die Vorentscheidung, stattdessen nur noch 13-11. Nach zwei Niederlagen in der Vorschlussrunde, Daub unterliegt Holger Wölk, Artur Merke gegen Jochen Hahnel gar der Rückstand mit 13-15. Doch Füßinger und Schlotz sorgten dann für die Entscheidung. Füßinger siegte deutlich gegen Müller mit 5:1 Toren. Schlotz konnte gegen Gotzhein mit dem letzten Schuß 3:2 gewinnen und sorgte damit für den 17-15 Erfolg der Schwaben.

Im zweiten Spiel traf man auf den verlustpunktfreien Gastgeber Frankfurt. In einer sehr ausgeglichenen Partie ging es um die Endplazierung in der Tabelle. Beim 9-3 für Frankfurt sah es kurz nach einer deutlichen Niederlage aus, doch ein 1:0 von Schlotz über Kaus und das 2:1 von Füßinger gegen Mozelewski sorgten wieder für Hochspannung. Über ein 12-12 und ein 14-14 ging es in die Schlußrunde. Die besten Akteure dieses Spiels trafen auseinander, Alex Beck wies Schlotz aber mit einem 6:0 deutlich in die Schranken. Füßinger traf auf Benjamin Buza, es sollte leider nicht der Standarderfolg werden, am Ende stand ein 2:2 Remis. Damit behielten die Frankfurter dank des 17-15 Sieges ihre weiße Weste, 16-0 Punkte sind eine tolle Leistung. Der TKC 71 belegt mit sehr guten 12-4 Punkten den dritten Rang. Erwähnenswert natürlich Platz 1 der Bundesligaeinzelwertung – Harald Füßinger nach einer Saison Pause wieder ganze vorne – herzlichen Glückwunsch dazu (nein, Rainer und Max haben diese Wertung noch nicht gewonnen….Insider)! In den Halbfinalpartien stehen sich damit Gallus Frankfurt und der TKC 86 Kaiserslautern gegenüber. Der TKC 71 trifft auf Celtic Berlin. Am kommenden Samstag ist Showdown in Balingen, die „Erste“ freut sich drauf!

Alle Ergebnisse standen schon am Sonntagabend auf der Ligaseite: http://www.tippkick-liga.de  ! Herzlichen Dank an Georg Schwartz für den Support!

Gotzheiin (l.) vs. Füßinger
Merke (l.) vs. Müller
Daub (l.) vs Beck