53. Deutsche Einzelmeisterschaft in Berlin vom 29./30.September 2018

Max Daub deutscher Vizemeister!

Bei der 53.Deutschen Einzelmeisterschaft in Berlin am vergangenen Wochenende  schrammte Max Daub nur knapp am Gewinn der deutschen Meisterschaft vorbei. In einem spannenden Endspiel unterlag er dem Frankfurter Michael Kaus knapp mit 3:5 Toren.

Leider waren mit  113 Aktiven so wenige Teilnehmer wie noch in diesem Jahrtausend am Start. Der Tipp Kick Club 1971 Hirschlanden war mit drei Spielern vertreten. Alle drei konnten sich für den zweiten Tag qualifizieren. In der vierten Runde kam dann das Aus für Robert Matanovic (37.). In einer Gruppe mit Max Daub konnte sich Robert lediglich einen Punkt erkämpfen, denoch eine gute Leistung des Regionalligaspielers.

In der Vorschlussrunde hatte Max Daub bereits nach drei Spielen die Endrunde sicher. Siege gegen Dirk Kandziora (TFB Drispenstedt) und Detlef Bastian (Wolfsburg), sowie ein Unentschieden gegen Kaus waren Garant dafür sich neben Kaus und Benjamin Buza zu qualifizieren. Spannender machte es Artur Merke. Nach Niederlagen gegen Vincent Höhn (FFB) und Jonathan Weber (PWR 78) kam es zum Duell um den dritten Platz gegen Wiederkehrer Dirk Kallies (Lübeck). Der Einzelmeister von 2002 brachte den aktuellen Bundesligaspieler gehörig ins Schwitzen, doch am Ende stand ein 6:5 Sieg für den Hirschlander.

In der Endrunde trafen die beiden Hirschlander direkt aufeinander. Daub entschied das direkte Duell mit 4:3 Toren für sich und schaffte damit die Grundlage für den Finaleinzug. Es folgten Siege gegen Höhn und Jonathan Weber – 6-0 Punkte für den Schwaben. Den entscheidenden Punkt holte sich Max im Duell mit dem amtierenden Meister Philipp Baadte (Kaiserlautern), das 3:3 Unentschieden war gleichbedeutend mit dem Gruppensieg. Artur Merke spielte nach der Niederlage ebenfalls gut auf und mit dem Sieg im Schlusseinzel gegen Baadte sicherte sich Artur den zweiten Rang hinter Max.

In Gruppe B stritten sich die Frankfurter Michael Kaus und Benjamin Buza um den Finalplatz und machten es spannend bis zum Schluß. Aufgrund des 2:2 Unentschieden im direkten Duell musste am Ende die Tordifferenz entscheiden und diese fiel zugunsten vom Titelträger 2016, Michael Kaus aus.

Micheal Kaus hatte im Jahr 2016 bereits den Meistertitel gewonnen und konnte dementsprechend frei aufspielen. Für Max Daub war es das erste Endspiel um die deutsche Meisterschaft. In einem offensiv geführten Spiel hatte der Frankfurter am Ende etwas mehr Konzentration zu bieten und gewann verdient mit 5:3 Toren.

Eine tolle Leistunge unseres „Zweitligaspielers“ Max, schade dass es nicht zum Meistertitel gereicht hat! Ebenfalls eine tolle Leistung von Artur, Rang 4 bedeutet die bislang beste Plazierung bei einer DEM. Rang Drei ging mit Benjamin Buza ebenfalls an ein Mitglied des TKC 71.

Herzlichen Glückwunsch auch an Michael Kaus zum zweiten Titelgewinn nach 2016!

Deutscher Vizemeister 2018 – Max Daub
Artur Merke – Rang 4 in Berlin

Max Daub – Deutscher Vizemeister 2018!

Eine tolle Leistung von Max Daub bei der 53. Deutschen Einzelmeisterschaft in Berlin. Er konnte seine Gruppe gewinnen und traf im Endspiel auf Michael Kaus (Gallus Frankfurt). In einem offensiv geführten Spiel behielt der Frankfurter mit 5:3 Toren aus Hirschlander Sicht „leider“ die Oberhand! Artur Merke erreichte ebenfalls die Endrunde. Weitere Details folgen.

Herzlichen Glückwunsch zur Deutschen Vizemeisterschaft an Max und natürlich auch an den neuen Titelträger Michael Kaus!

Deutscher Vizemeister – Max Daub