Jahresausklang des TKC 71 im Musikerheim Ditzingen

Mit einem gemütlichen Beisammensein endete die Vereinsmeisterschaft am Abend im Musikerheim in Ditzingen. Bei Pizza und Pasta ließen es sich die Vereinsmitglieder und Ihre Familien gutgehen. Präsident Andreas Sigle warf einen Blick zurück auf das Jahr 2018, dass erfolgreiche Abschneiden der Mannschaften und der Einzelerfolge. Folgende Spieler wurden geehrt:

Vereinsmeisterschaft: 1. Benjamin Buza, 2. Harald Füßinger, 3. Max Daub

Jahresmeister 2018: 1. Max Daub, 2. Harald Füßinger, 3. Florian Stähle

Jugendmeister 2018: 1. Florian Stähle, 2. Leon Tabler, 3.Colin Oechsle

Häufigste Trainingsteilnahmen: Andreas Sigle und Robert Matanovic, Leon Tabler

Für 100 Mannschaftsspiele: Michael Kleofasz

Für 350 Mannschaftsspiele: Rainer Schlotz und Harald Füßinger

Unsere Jungs Noah, Martin, Leon und Colin dankten ihren Trainern Robert Matanovic und Max Daub für die Unterstützung! Ebenso wurde an Peter Oechsle gedacht, er fährt und unterstützt die Jungs bei Ihren Spielen!

Quizmaster Walli Hautschek sorgte dann mit seinem legendären Quiz für einen würdigen Abschluss des Abends.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für den schönen Abend – im nächsten Jahr wird das ganze wiederholt!

Werbeanzeigen

Benjamin Buza – Vereinsmeister 2019

Benjamin Buza schlägt Harald Füßinger im Finale!

14 Teilnehmer waren bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft am Start. Favorisiert waren natürlich die angetretenen Bundesligaspieler sowie Max Daub aus der „Zweiten“. Unter der Turnierleitung von Rekonvaleszent Andreas Sigle ging im Schweizer System durch die Vorrunde. Insgesamt acht Runden wurden absolivert und zwischen den Plätzen 5-14 wurde es richtig eng. Recht souverän zogen Harald Füßinger, Benjamin Buza, Max Daub und überraschenderweise Michael Kleofasz in die zweite Runde ein. Schwerer taten sich Rainer Schlotz und Florian Stähle, die bis zum Schluss zittern mussten. Einige starke Auftritte zeigten auch die Nachwuchsspieler Noah Schönberg, Martin Loch, Leon Tabler und Colin Oechsle, sie brachten die arrivierten Spieler ganz schön ins Schwitzen. Am Ende landeten aber die „Alten“ unter den Top 8.

In zwei Viergruppen wurden die Halbfinalisten ermittelt. In Gruppe A konnte Schlotz seine drei Partien gewinnen und landete ganz vorn. Daub konnte sein Duell gegen Titelverteidiger Stähle gewinnen und sicherte sich damit Platz 2. Kleofasz konnte seine Form aus der Vorrunde nicht bestätigen und belegt den vierten Rang. Nicht ganz so spannend ging es in Gruppe B zu, Harald Füßinger und Benjamin Buza hatten ihre Konkurrenten Michael Bräuning und Jochen Härterich im Griff und zogen souverän ins Semifinale ein.

Die Begegnung Füßinger gegen Daub war recht einseitig, Füßinger gewann am Ende mit 3:1 Toren. Im Duell Buza gegen Schlotz musste am Ende die Verlängerung entscheiden, nach regulärer Spielzeit stand es 2:2 Unentschieden. Der Turnierranglistenerste Buza setzte sich dann am Ende mit 4:2 Toren durch.

Das Spiel um Platz 3 entschied Daub mit 1:0 Toren gegen Schlotz für sich. Das Finale entwickelte sich nach einer unglücklichen Spielsituation zu einer einseitigen Angelegenheit. Buza zeigte großes Tipp-Kick und Füßinger konnte in diesem Spiel leider nicht mithalten, am Ende hieß es 7:0 für Benjamin Buza!

Herzlichen Glückwunsch an Beni zu der tollen Leistung!

Impressionen aus der Karl-Koch-Halle

Ergebnisdienst – Spieltag Regionalliga Süd vom 13.01.2019

Großer Kampf der 4. Mannschaft wird nicht belohnt

Mit einer knappen und einer doch eher deutlichen Niederlage kehrt unsere Vierte vom Spieltag in St. Katharinen (Rheinland-Pfalz) zurück.

Gegen den, im Vorfeld an diesem Wochenende stärker eingeschätzten, Gegner SG Rheinland/Düsseldorf schlug man sich tapfer und verlor äußerst knapp mit 14:18 Punkten.

Hervorstechen konnte hier Peter Oechsle mit 5:3 Punkten und erfreulich ist die geschlossene Mannschaftsleistung.

Gegen die Nachbarn aus Balingen schien ein wenig die Luft raus zu sein nach dem engen Spiel gegen Rheinland/Düsseldorf. Diese machten ernst und zeigen eine beherzte Leistung. Trotzdem gab es einige knappe Ergebnisse, meist zu Ungunsten der Hirschlander.

Mit insgesamt 8 Punkten aus beiden Spielen zeigte auch Leon Tabler eine beachtliche Leistung.

Für Colin Oechsle und Martin Loch heißt es Mund abwischen und dranbleiben und dann wird beim nächsten Spieltag wieder voll angegriffen.

Es bleibt festzuhalten, dass sich die Jungs trotz ihrer ersten Saison im Ligabetrieb toll schlagen und von dieser Erfahrung in Zukunft profitieren werden.

Es spielten

Martin Loch, Leon Tabler (vorne, v.l.)

Colin Oechsle, Peter Oechsle (hinten, v.l.)