Michael Kleofasz knackt die Bundesligaspieler!

Bei der 1049.ten Meisterschaft konnte Michael Kleofasz die beiden Bundesligaspieler Florian Stähle und Rainer Schlotz auf die Plätze 2 und 3 verweisen, herzlichen Glückwunsch zur insgesamt vierten Meisterschaft!

Florian Stähle (l.) und Michael Kleofasz im Duell

„Erste“ mit zwei weiteren Siegen!

Hirschlanden – Am Sonntag traf die „Erste“ auf die Teams aus Wasseralfingen und Frankfurt. Zunächst ging es gegen den alten Rivalen von der Ostalb. Die Gastgeber ließen den beiden Brüderpaaren Weber und Weishaupt allerdings keine Chance, nach der Hälfte aller Partien hieß es 13-3 für Hirschlanden, Harald Füßinger und Florian Stähle machten dann alles klar 18-6. Am Ende stand ein souveräner 24-8 Erfolg für die „Erste“. Eine starke Mannschaftsleistung, bester Akteur Benjamin Buza mit 8-0 Punkten – die ganze Mannschaft mit positiven Punkten. Im zweiten Spiel setzte sich erwartungsgemäß Gallus Frankfurt gegen die PWR Wasseralfingen ähnlich deutlich mit 25-7 Punkten durch.

Im Spitzenspiel ging es nun gegen Gallus Frankfurt. Den Abgang von Benjamin Buza kompensierten die Hessen in dieser Saison mit Sebastian Wagner, ebenfalls ein Akteur mit Hirschlander Vergangenheit. Wie es sich für ein Spitzenspiel gehört, die Partie verlief sehr ausgeglichen – keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Zu Hälfte stand es 8-8 Unentschieden, einem Sieg der Heimmannschaft stand ein Erfolg der Gäste gegenüber. Über ein 10-10 und ein 12-12 ging es in die beiden Schlussrunden. Zunächst behielt Füßinger gegen Alex Beck mit 3:1 Toren die Oberhand, an der Nebenplatte unterlag Max Daub Frank Hampel mit 1:4 Toren. Beim Stand von 14-14 mussten die Schlusseinzel entscheiden. In der Partie zwischen Buza und Sebastian Wagner gab es keinen Sieger, dass einzige Unentschieden in dieser Begegnung 2:2. Im Spiel zwischen Florian Stähle und Michael Kaus sollte ein perfekter Schuss von Florian die Partie entscheiden, 1:0. Das Abwehrbollwerk von Stähle hielt dem Druck vom dreifachen deutschen Einzelmeister stand – damit war die einzige Führung im ganzen Spiel perfekt, 17-15 Sieg für den TKC71. Wie schon beim Auftritt gegen Waltrop, der Last Minute Erfolg für die „Erste“ – eine ganz starke Teamleistung und mit 8-0 Punkten kann man nun von der Tabellenspitze aus grüßen.

Die Ergebnisse:

Hirschlanden I – PWR 78 Wasseralfingen 24-8 Pkt., 52:30 Tore

Gallus Frankfurt – PWR 78 Wasseralfingen 25-7 Pkt., 56:39 Tore

Hirschlanden I – Gallus Frankfurt 17-15 Pkt., 38:35 Tore