Turnierwochenende in Würzburg 30./31.Oktober

Michael Kleofasz im Finale der Bayrischen Einzelmeisterschaft / Colin Oechsle Süddeutscher Jugendmeister!!

Das mit der Titelverteidigung hatten sich unsere Bundesligaspieler Florian Stähle, Max Daub und Rainer Schlotz sicherlich anders vorgestellt! Keiner dieser Akteure, aber auch die sechs weiteren konnten die Play-Offs der 54.Süddeutschen Einzelmeisterschaft in Würzburg erreichen. Einen Lichtblick gab es aber dennoch, mit Colin Oechsle stellte der TKC 71 den besten Jugendspieler der Meisterschaft. Mit 9-11 Punkten zeigte er eine gute Leistung, am Ende stand da zwar „nur“ der 39.Platz, aber es geht mit Rückenwind in die richtige Richtung! Herzlichen Glückwunsch Colin!

Peter Funke (l.) bei der Pokalübergabe an Colin Oechsle – Herzlichen Glückwunsch!!!

Knapp an der Endrunde vorbeigeschrammt sind Max Daub (17.), Florian Stähle (19.) und Robert Matanovic (23.). Am Ende fehlte ein Punkt bzw. ein Sieg um unter die Play-Off Teilnehmer zu kommen…leider fehlte an diesem Tag ein Quentchen von allem.

Die weiteren Plazierungen des TKC 71 – Michael Kleofasz (29.), Christoph Haag (32.), Rainer Schlotz (35.), Colin Oechsle (39.), Andreas Sigle (50.), Peter Oechsle (54.).

Im Finale trafen Jakob Weber (PWR 78 Wasseralfingen) und Frank Hampel (Gallus Frankfurt) aufeinander. Jakob Weber bestätigte die gute Form von der Deutschen und ließ Frank Hampel bei seinem 7:1 Finalerfolg keine Chance. Herzlichen Glückwunsch an Jakob zum ersten großen Titel!

Am Sonntag waren dann noch zwei Akteure des TKC 71 am Start, Michael Kleofasz und Robert Matanovic. Die gute Leistung vom Vortag konnte Robert leider nicht bestätigen, am Ende belegte er unter den 35 Starter den 31.Platz. Anders lief es für Michael, er erreichte die Endrunde der besten 12 Spieler und trumpfte auch hier groß auf! Zwar unterlag er dem neuen Süddeutschen Meister Jakob Weber deutlich mit 2:6 Toren, doch die „restlichen“ Gegner konnte er alle besiegen und stand dann aufgrund des direkten Vergleiches (6:2 Erfolg über Peter Funke) im Finale der bayrischen Einzelmeisterschaft. Hier ging es gegen den Lauterer Bundesligaspieler Christoph Ihme um den Titel. In einer sehr ausgeglichenen Partie hatte Ihme am Ende die Nase vorn, mit 2:1 Toren besiegte er Michael Kleofasz. Eine tolle Leistung von Michael, erster Finaleinzug und eine knappe Niederlag am Ende – herzlichen Glückwunsch!

Michael Kleofasz (r.) – tolle Leistung in Würzburg!
Die Pokalgewinner der bayrischen Einzelmeisterschaft!

Danke an Wolfgang Renninger und sein Team für die Ausrichtung des Turnierwochenendes – es hat Spaß gemacht und so langsam kehrt wieder Leben in die Tipp Kick Welt ein! Bleibt gesund und einen guten Saisonstart in die Runde!

Andreas Sigle zu Gast bei SWR2 in der Sendung Tandem

https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/kleine-kultkicker-vereinsgruender-andreas-sigle-ueber-50-jahre-tipp-kick-leidenschaft-swr2-tandem-2021-10-21-100.html

Vorstand Andreas Sigle heute, am 21.10.2021 um 19.05 Uhr zu Gast bei Frauke Oppenberg

Quelle SWR:

Kleine Kultkicker – Vereinsgründer Andreas Sigle über 50 Jahre Tipp-Kick-Leidenschaft

Andreas Sigle hat vor 50 Jahren den Verein TKC Hirschlanden gegründet, der sich ganz der Fußball-Simulation “Tipp Kick” verschrieben hat. Vom Reiz, mit Zink-Kickern und zwölfeckigen Bällen um Titel zu kämpfen.

Das Patent wurde vor 100 Jahren angemeldet: Ein Männchen mit Knopf auf dem Kopf und einem beweglichen Bein, dazu ein zwölfeckiger schwarz-weißer Ball, der – vorbei an Klapptorwart Toni – ins Tor muss. Das ist Tipp Kick und seit 50 Jahren die Leidenschaft von Andreas Sigle.

Als Schüler gründete er 1971 in Hirschlanden bei Ditzingen einen Tipp Kick-Verein und hat seither mit nur wenigen Unterbrechungen einmal die Woche trainiert, Ligaspiele absolviert oder Meisterschaften organisiert. Was einen Gelegenheitskicker vom Experten unterscheidet und welche Rolle dabei das perfekt gefeilte Schussbein spielt, weiß in Deutschland kaum jemand besser als Andreas Sigle.