„Erste“ geht als Zweiter in die Play-Offs!

Mit zwei Siegen im Gepäck ist die „Erste“ aus Berlin zurückgekehrt. Zunächst ging es gegen die Gastgeber Celtic Berlin. Die Schwaben legten los wie die Feuerwehr und lagen zur Hälfte der Begegnung mit 12-4 Punkten vorne. Nach dem kurzfristigen Ausfall von Christian Kuch mußte Jan Komareck in die Bresche springen, mit zwei Siegen war er dabei recht erfolgreich. Der TKC 71 hatte aber mit Flo Stähle und Harald Füßinger zwei gewichtige Gegenspieler, mit je 6-2 Punkten sorgten sie für den genügenden Abstand. Beim Stand von 16-8 sorgte dann der Sieg von Rainer Schlotz über Christian „Lohmeier“ Lorenzen für die Entscheidung. Zwar konnten die Berliner noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, doch mit dem 18-14 Erfolg hatte sich die „Erste“ auf Platz 2 in der Tabelle geschoben!

Im zweiten Spiel gegen die Berliner Filzteufel gab sich die „Erste“ wieder keine Blöse. Lediglich Schlotz verhalf dem Abstiegskandidaten zu einigen Spielpunkten. Artur Merke und Harald Füßinger gaben lediglich einen Punkt ab, Flo Stähle wieder mit 6-2 Punkten. Am Ende stand ein souveräner 23-9 Erfolg über den späteren Absteiger. Fazit: Ein unaufgeregter Auftritt der „Ersten“, der mit dem zweiten Platz im Endklassement endete – dieser kann beim Duell mit Celtic Berlin zum entscheidenden Vorteil werden. Der starke TK 86 Kaiserslautern trifft im Halbfinale auf den überraschenden Vierten, Titelverteidiger Gallus Frankfurt. Der TKC 71 trifft mit 13-3 Punkten auf Celtic Berlin. Kiel und Wasseralfingen konnten souverän die Liga halten. Der TKV Grönwohld und die Filzteufel treten den Gang in Liga 2 an. Preußen Waltrop kommt mit 2 Punkten und einem „ganz“ blauen Auge mit dem Klassenerhalt davon (5 Spiele mit 15-17 Punkten verloren).

In zwei Wochen geht es in  Berlin um den Titel, wir drücken den Jungs aus der „Ersten“ die Daumen!

Artur Merke (l.) vs. Lohmeier
Harry Füßinger (l.) vs. Max Gottschalk
Detlef Schirmer (l.) beim Punktgewinn gg. Harry Füßinger
Daniel Bialk (l.) vs. Artur Merke
Werbeanzeigen

Vorschau auf Spieltag 4 in Tipp Kick Deutschland

Am Samstag, den 18.Mai 2019 spielen in Hirschlanden im Vereinsraum West der Karl-Koch-Halle:

Regionalliga Süd

Die „Dritte“ und „Vierte“ empfangen vier Teams aus Deutschland und der Schweiz!

10.00 Uhr: Hirschlanden IV – Gießen

11.00 Uhr: Hirschlanden III – SG Rheinland/Düsseldorf II

14.00 Uhr: Hirschlanden IV – Kelheimwinzer

15.00 Uhr: Hirschlanden III – Leppard United

 

Der TKC 71 ist an diesem Samstag auch vertreten beim Kinderfest der Stadt Ditzingen. Hier wird von 14.00 Uhr – 19.00 Uhr gekickt. Veranstaltungsort ist das Sportgelände Seehansen in Hirschlanden! Genauer gesagt auf dem 1. Hartplatz im Zirkuszelt!

 

Am Sonntag, den 19.Mai 2019 spielen in Hirschlanden im Vereinsraum West der Karl-Koch-Halle in der 2.Bundesliga: 

(Spieltag von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr)

Hirschlanden II – Kaiserslautern II

Hirschlanden II – Amberg

Die Mannen um Michael Bräuning kämpfen um den Klassenerhalt gegen die „Zweite“ des TKC 86 Kaiserslautern und dem Aufstiegsaspiraten OTC Amberg!

Ebenfalls am Sonntag tritt die „Erste“ in Berlin zum Show-Down um die Play-Offs an. Folgende Begegnungen finden in der Bundesliga statt:

Celtic Berlin – Hirschlanden I

Spandau Berlin – Hirschlanden I

Wir wünschen allen Akteuren eine gute Anreise und freuen uns auf spannende und faire Spiele!

 

Lokalmatador Michael Link gewinnt den 7. Lutra Barbarossa Cup!

In einem rein Lauterer Finale setzte sich Michael Link mit 4:2 Toren gegen seinen Vereinskameraden Matthias Hahnel durch und konnte damit seinen ersten Turniersieg feiern! Was lange währt…

Der  TKC 71 war mit sechs Akteuren vertreten, insgesamt waren 27 Teilnehmer am Start. Michael Kleofasz (13.) und Klaudio Lange (15.) verpassten die Endrunde denkbar knapp. Richtig gut spielten unsere Jungs Leon Tabler (18.) und Martin Loch (20.), sie konnten einige Siege feiern und mit etwas mehr Glück wäre sogar der Einzug in die Endrunde der besten Zwölf möglich gewesen. Peter Oechsle (27.) konnte die Jungs in jedem Fall nicht hinter sich lassen.

Michael Bräuning konnte sich für die Endrunde qualifizieren, am Ende reichten 4-6 Punkte nur für den vierten Platz in der Gruppe. Mit der Gesamtplazierung Rang 7 konnte er aber dennoch zufrieden sein.

Michael Link (l.) – erster Turniersieg beim Heimturnier!

Jonathan Weber besiegt Artur Merke im Finale der 29.Ostdeutschen Einzelmeisterschaft!

Mit einem 5:3 Erfolg über Artur Merke hat Jonathan Weber (PWR 78 Wasseralfingen) zum vierten Mal hintereinander die Ostdeutsche Einzelmeisterschaft gewonnen! Ein Rekord für die Geschichtsbücher. Der TKC 71 war mit Artur Merke und Harald Füßinger in der Endrunde vertreten. Nach einem starken Start konnte Harald Füßinger leider nicht ins Finale einziehen. Merke gewann das entscheidende Duell gegen Christoph Ihme (TKC Kaiserslautern). Für den dritten Hirschlandener Max Daub war in der Vorschlußrunde leider Endstation. Herzlichen Glückwunsch an den neuen und alten Titelträger Jonathan Weber!

Jonathan Weber (r.) im Finale 2018 gegen Frank Hampel