Benjamin Buza – Vereinsmeister 2019

Benjamin Buza schlägt Harald Füßinger im Finale!

14 Teilnehmer waren bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft am Start. Favorisiert waren natürlich die angetretenen Bundesligaspieler sowie Max Daub aus der „Zweiten“. Unter der Turnierleitung von Rekonvaleszent Andreas Sigle ging im Schweizer System durch die Vorrunde. Insgesamt acht Runden wurden absolivert und zwischen den Plätzen 5-14 wurde es richtig eng. Recht souverän zogen Harald Füßinger, Benjamin Buza, Max Daub und überraschenderweise Michael Kleofasz in die zweite Runde ein. Schwerer taten sich Rainer Schlotz und Florian Stähle, die bis zum Schluss zittern mussten. Einige starke Auftritte zeigten auch die Nachwuchsspieler Noah Schönberg, Martin Loch, Leon Tabler und Colin Oechsle, sie brachten die arrivierten Spieler ganz schön ins Schwitzen. Am Ende landeten aber die „Alten“ unter den Top 8.

In zwei Viergruppen wurden die Halbfinalisten ermittelt. In Gruppe A konnte Schlotz seine drei Partien gewinnen und landete ganz vorn. Daub konnte sein Duell gegen Titelverteidiger Stähle gewinnen und sicherte sich damit Platz 2. Kleofasz konnte seine Form aus der Vorrunde nicht bestätigen und belegt den vierten Rang. Nicht ganz so spannend ging es in Gruppe B zu, Harald Füßinger und Benjamin Buza hatten ihre Konkurrenten Michael Bräuning und Jochen Härterich im Griff und zogen souverän ins Semifinale ein.

Die Begegnung Füßinger gegen Daub war recht einseitig, Füßinger gewann am Ende mit 3:1 Toren. Im Duell Buza gegen Schlotz musste am Ende die Verlängerung entscheiden, nach regulärer Spielzeit stand es 2:2 Unentschieden. Der Turnierranglistenerste Buza setzte sich dann am Ende mit 4:2 Toren durch.

Das Spiel um Platz 3 entschied Daub mit 1:0 Toren gegen Schlotz für sich. Das Finale entwickelte sich nach einer unglücklichen Spielsituation zu einer einseitigen Angelegenheit. Buza zeigte großes Tipp-Kick und Füßinger konnte in diesem Spiel leider nicht mithalten, am Ende hieß es 7:0 für Benjamin Buza!

Herzlichen Glückwunsch an Beni zu der tollen Leistung!

Impressionen aus der Karl-Koch-Halle

Werbeanzeigen