Ergebnisdienst – 36.Glemsgau Pokalturnier

Lokalmatador Florian Stähle gewinnt Glemsgau-Pokalturnier!

Immerhin 36 Teilnehmer hatten bei hochsommerlichen Temperaturen den Weg nach Hirschlanden auf sich genommen. Gespielt wurden zehn Runden im Schweizer System, wobei sich die ersten Zwölf für die Endrunde qualifizierten.

Etwas überraschend qualifizierten sich Klaudio Lange (TKC 71), Peter Tuma (Amberg) und Kilian Weishaupt (PWR) nicht für die Endrunde. Es freuten sich dafür Heinz Steib (vl. Nürnberg), Volker Herbers (TKC 71) und Thomas Bittmann über den Einzug unter die besten Zwölf. Nachwuchsspieler Martin Loch sorgte mit seiner Auslosung für lange Gesichter bei den Gastgebern und für ein leichtes Lächeln bei den Gästen. Während es Heinz Steib mit Harald Füßinger, Max Daub, Rainer Schlotz, Michael Bräuning und Florian Stähle zu tun bekam. Hatte Vicent Höhn mit seinen Vereinskameraden Peter Funke und Rainer Schönlau, sowie Markus Kälin (Baden Hotspurs), Thomas Bittmann (vl.) und Volker Herbers (TKC 71) eine machbare Gruppe. Höhn setzte sich auch souverän mit 9-1 Punkten durch und hatte damit die Chance auf die Titelverteidigung. In Gruppe B spielten Daub, Füßinger und Stähle die Finalteilnahme unter sich aus, der für Härterich nachgerückte Stähle hatte am Ende die Nase vorn. Mit 10-0 Punkten zog er verdient in das Endspiel ein.

Unter Leitung von Peter Tuma entwickelte sich ein Offensivspektakel der Spitzenklasse. Beide Spieler agierten mit offenem Visier. Flo lag ständig mit ein bzw. zwei Toren in Front, doch Vincent konnte immer wieder ausgleichen. Auch eine 5:3 Führung kurz vor Schluß reichte nicht, der Titelverteidiger rettete sich in die Endrunde. Auch hier lag der Hirschlander wieder mit 7:5 vorne, doch wieder konnte Vincent ausgleichen, Wiederholungsspiel. Nun war es Höhn der vorlegte, doch den 2:1 Rückstand wandelte Stähle in ein 3:2 kurz nach der Halbzeit um. Und siehe, plötzlich stand die Defensive des Zweitligaspielers aus Hirschlanden wieder!

Eine tolle Leistung des Schwaben, der größte Turniererfolg seiner noch jungen Karriere war perfekt!

  1. Florian Stähle (TKC 71 Hirschlanden)
  2. Vincent Höhn (FFB Bruck)
  3. Harald Füßinger (TKC 71 Hirschlanden)
  4. Peter Funke (FFB Bruck)
  5. Max Daub (TKC 71 Hirschlanden)
  6. Markus Kälin (Baden Hotspurs/CH)

U18 Wertung:

  1. Dawood Malik (Headbangers Balingen)
  2. Colin Oechsle (TKC 71)
  3. Leon Tabler

Ein großer Dank an alle Helfer – die für einen reibungslosen und spitzenmäßigen Service sorgten – IHR SEID SPITZE !!!!!

Advertisements